Einen Privatjet mieten oder kaufen: Welche Wahl ist die bessere?

Vermietung von Privatjets
seit 1991

8.500
verfügbare Fluggeräte

35.000
durchgeführte Flüge

mehr als 100.000
Fluggäste

4,9/5
Kundenzufriedenheit

100 %
CO₂-Kompensation

Sie denken darüber nach, einen Privatjet zu kaufen oder zu mieten? Unser auf die Geschäftsluftfahrt spezialisiertes Expertenteam informiert Sie über sämtliche Aspekte, die für die Entscheidung zwischen Miete und Kauf zu berücksichtigen sind.

Die Krise des Jahres 2008 hat den Markt der Geschäftsluftfahrt stark getroffen. Die Zahl der zum Verkauf stehenden Privatflugzeuge und -jets ist erheblich gestiegen und macht über 20 % der weltweiten Flotte aus. Da sich die Krise auf die verfügbaren Reisebudgets ausgewirkt hat, haben sich viele Unternehmen auf kostengünstigere Lösungen wie On-Demand-Charter von Privatflugzeugen verlegt.

Im Jahr 2020 waren weltweit 20.000 Privatjets verfügbar. Die Hälfte dieser Maschinen gehört Fluggesellschaften und die andere Hälfte privaten Eignern, das Angebot ist also recht ausgeglichen. Die aktuelle Konjunktur eröffnet interessante Kaufgelegenheiten. Es ist jedoch wichtig, viele Faktoren im Detail zu betrachten, um zu ermitteln, ob sich der Kauf eines Flugzeugs tatsächlich lohnt. Dort, wo die Rentabilität in Frage steht, sollten die Vorteile in den Mittelpunkt rücken, die durch die Privatjet-Miete im Vergleich zum Kauf entstehen.

Welche Wahl empfiehlt sich im Hinblick auf Ihren individuellen Bedarf, die verfügbaren finanziellen Mittel und Ihren Standort? Ist es besser, einen Privatjet zu kaufen oder zu mieten?

Turbine

Einen Businessjet kaufen oder mieten: Worin besteht der Unterschied?

Einen Privatjet kaufen: Diese Gründe sprechen dafür

Mit dem Kauf eines Privatjets erhalten Sie das vollständige Eigentum und haben damit die völlige Freiheit, Ihre Maschine zu nutzen, wann, wo und wie Sie wollen. Ihr Privatflug unterliegt einer weniger strengen Regulierung als bei der Anmietung eines Privatjets, der die für die öffentliche Personenbeförderung geltenden Bestimmungen erfüllen muss.

Von Turboprop-Flugzeugen über Regionalflugzeuge bis hin zu strahlgetriebenen Businessjets: Es gibt fast genauso viele Flugzeugtypen wie Reiseziele. Daher gilt es, in einem ersten Schritt Ihren Bedarf zu ermitteln:

  • Zwischen welchen Orten bewegen Sie sich und welche Entfernungen legen Sie zurück?
  • Wie lange bleiben Sie vor Ort?
  • Wie viele Passagiere befinden sich gewöhnlich an Bord Ihres Flugzeugs?
  • Gibt es Beschränkungen hinsichtlich Ihres Landeortes?
  • Reisen Sie mit sperrigem Gepäck?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, einen Privatjet zu erwerben, und neue Flugzeugmodelle bieten eine Reihe von Vorteilen in Bezug auf Geschwindigkeit, Passagierzahl und Reichweite. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Bedürfnisse genau definieren, um den Kauf eines Privatjets zum besten Preis zu ermöglichen.

Welche Vorteile bietet es, ein Privatflugzeug zu mieten?

Einen Privatjet zu mieten ist natürlich wesentlich günstiger als der Kauf eines Flugzeugs. Der Preis für einen Privatjet-Charter liegt lediglich bei mehreren Tausend Euro. Durch das Mieten umgehen Sie also eine größere Investition, die sich als unrentabel erweisen kann. Zudem bietet die Miete Ihnen Flexibilität. Sie können für jeden Flug genau das Flugzeug wählen, das für Ihre Flugzeit und die Anzahl der Passagiere am besten geeignet ist.

Und da das Fliegen schließlich ein Vergnügen sein soll, können Sie Ihren Charter-Privatjet danach aussuchen, wie viel Komfort Ihnen für den gegebenen Anlass wichtig ist. Dieser variiert nicht nur je nach Modell, sondern auch je nach Privatjet-Hersteller: Bombardier, Beechcraft, Cessna, Dassault Aviation, Embraer, Gulfstream Aerospace usw.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Seite zu Privatflugzeugen, um genau zu verstehen, welche Aspekte bei der Anmietung zu beachten sind.

Vermietung Pilatus PC24 – Landung auf Sandpiste

Ein Privatflugzeug kaufen oder mieten: Welche Kriterien sind wichtig für die Entscheidung?

Es gibt viele Aspekte, die bei der Entscheidung zwischen Kauf und Miete berücksichtigt werden sollten. Wir wollen uns hier auf drei wichtige Faktoren konzentrieren, um die damit verbundenen Herausforderungen zu verstehen.

Der grundlegende Unterschied zwischen öffentlichem und privatem Verkehr

Es ist von entscheidender Bedeutung, zwischen der Regulierung von öffentlichem und privatem Flugverkehr zu unterscheiden.

Beim Chartern eines Flugzeugs, welches einer Fluggesellschaft gehört, unterliegen die Passagiere den Bestimmungen für den öffentlichen Flugverkehr. Jeder Betreiber von Privatjets, der Lufttransportleistungen erbringt, muss über ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Air Operator Certificate, AOC) verfügen. Im öffentlichen Personenverkehr sind insbesondere folgende Aspekte geregelt:

  • Operationelle Erfordernisse: Für öffentliche Flüge gelten im Vergleich zu privaten Flügen strengere Sicherheitsvorgaben beispielweise bezüglich der technischen Leistung des Flugzeugs bei der Landung. So darf ein Privatjet, der von der Luftfahrtbehörde für die Landung auf einer 1.000-Meter-Piste zertifiziert wurde, bei Privatflügen auf einer 1.000 Meter langen Landebahn, beim Einsatz für den öffentlichen Verkehr hingegen nur auf Landebahnen von mindestens 1.600 Meter Länge landen.
  • Qualifikation der Besatzung: Die Piloten benötigen eine Verkehrspilotenlizenz (Airlines Transport Pilot License, ATPL). Diese bescheinigt ihnen sämtliche Kenntnisse und Fähigkeiten, die für den öffentlichen Personenverkehr erforderlich sind. Dies garantiert den Fluggästen, von einem qualifizierten Piloten auf sichere Weise geflogen zu werden.
  • Wartung der Flugzeuge: Die Wartung und Kontrolle von Flugzeugen, die über ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis verfügen und einer Fluggesellschaft gehören, werden ausschließlich von zugelassenen Werkstätten (Teil 145) sowie regelmäßiger durchgeführt als bei Flugzeugen privater Eigner.

Diese drei Anforderungen sind positiv zu bewerten, denn sie gewährleisten eine höhere Sicherheit als bei Flugzeugen in vollständig privatem Eigentum. Hingegen genießen Sie in diesem Fall nicht die umfassende Freiheit und Autonomie, die Ihnen der Kauf eines Flugzeugs bietet.

Flexibilität: Vorteile des Mietens eines Privatflugzeugs

  • Keine Einschränkung der Reichweite

Je nachdem, ob Sie geschäftlich innerhalb Europas oder über den Atlantik reisen, können Sie sich für das Flugzeug entscheiden, das Ihren Anforderungen jeweils am besten entspricht. So reicht ein Phenom 300 für einen Nonstopflug von Paris nach Marrakesch aus, für einen Direktflug nach New York hingegen empfiehlt es sich, einen Global Express zu chartern.

  • Unbegrenzte Anzahl von Passagieren

Wenn Sie ein Privatflugzeug mieten, können Sie aus einer großen Flugzeugflotte mit 7.500 Privatjets sowie Verkehrsflugzeugen wählen. Sie können zwischen verschiedenen Arten von Privatjets wechseln:

Wenn Sie ein Flugzeug kaufen, müssen Sie sich hingegen festlegen, wie viele Sitzplätze Ihr Privatjet haben soll.

Erreichbarkeit von Flughäfen für verschiedene Flugzeugtypen

Jeder Flughafen hat seine eigenen Besonderheiten; beispielsweise können Start- und Landebahnen sehr kurz sein, oder es kann spezielle Anforderungen an die Qualifikation des Piloten zur Landung in schwierigen Gebieten geben, beispielsweise im Gebirge. Wenn Sie einen Privatjet mieten, ist Ihnen ein Experte beim Chartern Ihres Fluges behilflich und bucht die passende Maschine, um Sie so nah wie möglich an Ihr Ziel zu bringen.

  • Zugang zu Flugzeugen von jedem Ort der Welt

Mit einem Charterflugzeug finden Sie immer eine Lösung, um Ihr Geschäftstreffen oder Ihr Urlaubsziel zu erreichen. Es gibt weltweit mehr als 1.500 Fluggesellschaften, die On-Demand-Charter anbieten.

Wenn Sie ein Flugzeug kaufen, können Sie aus den verschiedensten Gründen nicht immer über Ihr Flugzeug verfügen.

Nehmen wir ein Beispiel: Sie wohnen in London und müssen dringend nach Frankreich reisen. Aufgrund eines Schadens an Ihrem Flugzeug oder der Nichtverfügbarkeit Ihrer Crew beschließen Sie, mit dem Eurostar nach Paris zu fahren. Sie müssen jedoch im Laufe des Tages an einem zweiten Treffen in Maastricht teilnehmen und am selben Abend nach London zurückkehren. Wenn Sie ein Flugtaxi anmieten, steht das Flugzeug direkt am Flughafen in Paris bereit, um Sie ohne Zeitverlust und zu vergleichsweise geringen Kosten nach Maastricht zu bringen.

Allgemein kann man sagen, dass das Mieten eines Flugzeugs mehr Freiheiten bietet. Hingegen ist zu beachten, dass über die Sommermonate ein starker Anstieg bei Privatflugzeugen-Chartern zu verzeichnen ist. Daher kommt es vor, dass die Preise steigen und es an verfügbaren Flugzeugen mangelt.

Wie kaufe ich einen Privatjet?

Bevor Sie einen neuen oder gebrauchten Privatjet kaufen, sollten Sie eine Reihe von Fragen klären. Welche Flugzeuggröße wünschen Sie sich? Tatsächlich ist die Passagierkapazität ein sehr wichtiger Faktor. Zudem sollten Sie sich die Frage stellen, wofür Sie den Jet nutzen möchten. Welche Entfernungen werden Sie damit zurücklegen? Werden Sie regelmäßig damit fliegen? Auf langen Strecken? Oder werden es eher kurze Flüge sein? So muss ein kleines Flugzeug zum Beispiel öfter aufgetankt werden. Um auf einer langen Strecke Zeit zu sparen, empfiehlt sich daher ein anderes Modell. Auf der anderen Seite sind die Betriebskosten für eine große Maschine natürlich höher. Wenn Sie also eher kurze Flüge durchführen wollen, sollten Sie dies bei der Wahl des Jets auf jeden Fall beachten. Schließlich besteht auch die Möglichkeit, einen gebrauchten Privatjet zu kaufen, um die Anschaffungskosten geringer zu halten. In diesem Fall sollten Sie sich über die Anzahl der Flugstunden und der Landungen informieren, die das Modell Ihrer Wahl bereits absolviert hat. Vergessen Sie zudem nicht, dass ein Privatflugzeug auch gewartet werden muss. Diese jährlichen Aufwendungen müssen auf jeden Fall einkalkuliert werden. Hinzu kommen weitere Kosten wie Versicherung, Sicherheitsinspektionen, Treibstoffkosten, Gehälter für Piloten und die Besatzung usw.

Privatjet

Wie viel kostet ein Privatjet?

Eigenschaften:

. Reisegeschwindigkeit: 720 km/h

. Maximale Reichweite: 2.200 km

. Größe der Kabine: 3 m Länge – 1,37 m Höhe – 1,40 m Breite

. Kategorie : Very Light Jet (LVJ) – 2 Piloten und 4/5 Passagiere

Neupreis: ab 3,581 Millionen Euro

Wie viel kostet ein Privatjet - Phenom 100
Phenom 100

Eigenschaften:

. Reisegeschwindigkeit: 720 km/h

. Maximale Reichweite: 3.600 km

. Größe der Kabine: 5,23 m Länge – 1,50 m Höhe – 1,55 m Breite

. Kategorie: Leichter Privatjet – 2 Piloten und 5/6 Passagiere

Neupreis: ab 8 Millionen Euro

Phenom 300

Eigenschaften:

. Reisegeschwindigkeit: 630 km/h

. Maximale Reichweite: 2.160 km

. Größe der Kabine: 3 m Länge – 1,37 m Höhe – 1,40 m Breite

. Kategorie: Very Light Jet (LVJ) – 2 Piloten und 4 Passagiere

Neupreis: 2,94 Millionen Euro

Hund und Privatjet beim Start, auf der Piste
Citation Mustang

Dieser LVJ-Privatjet empfiehlt sich für:

  • Unternehmensleiter
  • In Begleitung von bis zu 3 Personen
  • Ausschließlich in Westeuropa unterwegs (Österreich, Schweiz, Spanien, Italien, Großbritannien …)
  • Mit wenig Gepäck reisend
  • Regelmäßig für mehr als 2 Übernachtungen unterwegs

Für längere Aktionsradien und eine größere Anzahl von Sitzplätzen empfiehlt sich hingegen ein mittelgroßer Privatjet. Hier einige Beispiele:

  • Challenger 350: Privatjet des Herstellers Bombardier

Eigenschaften:

. Reisegeschwindigkeit: 850 km/h

. Maximale Reichweite: 5.926 km

. Größe der Kabine: 8,72 m Länge – 1,86 m Höhe – 2,19 m Breite

. Kategorie: Super Midsize Jet – 2 Piloten und 9/10 Passagiere

Neupreis: 20 Millionen Euro

Mieten eines Privatjets
Challenger 350

Eigenschaften:

. Reisegeschwindigkeit: 1.150 km/h

. Maximale Reichweite: 14.300 km

. Größe der Kabine: 12,4 m Länge – 1,88 m Höhe – 2,41 m Breite

. Kategorie: Langstrecken-Privatjet – 4 Besatzungsmitglieder und 16 Passagiere

Neupreis: 60 Millionen Euro

Global 7500

Eigenschaften:

. Reisegeschwindigkeit: 850 km/h

. Maximale Reichweite: 4.500 km

. Größe der Kabine: 8,20 m Länge – 1,83 m Höhe – 2,49 m Breite

. Kategorie: Mittelgroßer Privatjet – 2 Piloten und 12 Passagiere

Neupreis: 30 Millionen Euro

Wie viel kostet ein Privatjet - Praetor 600
Praetor 600

Mindestens 400 Flugstunden pro Jahr, damit sich ein gekauftes Flugzeug rentiert

Mit einer hohen Geschwindigkeit sowie einer modernen und komfortablen Kabine ist er einer der Bestseller auf dem Markt. Als zweistrahliges Flugzeug mit fünf Sitzen und einer Reichweite von 2.000 Kilometern empfiehlt sich diese Maschine für schnelle Geschäftsreisen über kurze Distanzen. Der Neupreis dieses Privatjets liegt bei ca. 5 Millionen Euro, was relativ erschwinglich ist. Dieser Preis muss jedoch mit der Häufigkeit der Nutzung ins Verhältnis gesetzt werden. Berechnungen von Experten haben gezeigt, dass mindestens 400 Flugstunden pro Jahr notwendig sind, damit sich der Kauf eines Flugzeugs rentiert. Wenn Ihre Flugfrequenz bei etwa 450 Stunden pro Jahr liegt, kann sich der Kauf eines Privatflugzeugs also durchaus lohnen.

Ein Flugzeug am Boden kostet doppelt so viel wie ein Flugzeug in der Luft

Wenn Ihre Reisen mehr als zwei Übernachtungen umfassen, ist es ebenfalls rentabler, ein Geschäftsflugzeug zu kaufen als eines zu mieten. Für die Fluggesellschaften ist ein Flugzeug am Boden doppelt so teuer wie ein Flugzeug in der Luft: Parkgebühren, die Crew, die untergebracht werden muss, und eine Maschine, die für andere Kunden nicht zur Verfügung steht. Bei Reisen, die länger als 48 Stunden dauern, entscheiden sich die Fluggesellschaften daher in der Regel dafür, das Flugzeug zu seiner Basis zurückzuführen. In diesem Fall muss der Kunde für die doppelte Strecke zahlen. Als Eigentümer sind solche Überlegungen für Sie nicht relevant. Ihr Flugzeug verbleibt an Ihrem Aufenthaltsort in einem Hangar, denn es besteht keine Notwendigkeit, es für andere Passagiere verfügbar zu halten.

Die Wartungskosten des Flugzeugs

Sie sollten nicht außer Acht lassen, dass ein Flugzeug umfangreiche zusätzliche Kosten verursacht und sein Wertverlust mit dem eines Autos vergleichbar ist. Zum Kaufpreis kommen zum Beispiel die Kosten für Pflege und Wartung, die Gehälter der Besatzung, den Kraftstoff, die Lande- und Start- sowie Parkgebühren hinzu. Darüber hinaus verlieren Privatjets schnell an Wert. Neue Flugsicherheitsvorschriften, technologische Weiterentwicklungen und die Anzahl der Flugstunden haben einen großen Einfluss auf den Preis. Nach 5.000 Flugstunden sinkt der Wert eines Flugzeugs aufgrund Verschleiß rapide.

Eine Alternative: der Kauf eines gebrauchten Privatjets

Sie können auch den Kauf eines gebrauchten Flugzeugs in Betracht ziehen. Wenn Sie sich für ein Modell interessieren, dessen Neupreis Ihr Budget übersteigt, lohnt sich ein Blick auf den Gebrauchtpreis, der um bis zu 1,6 Millionen günstiger ausfallen kann.

Wie viel kostet ein gebrauchter Privatjet?

Der zunehmend vielfältigere Markt für gebrauchte Flugzeuge umfasst Hubschrauber, Linienflugzeuge und Businessjets. Im Jahr 2016 wurden mehr als 700 gebrauchte Geschäftsflugzeuge verkauft. Doch wie hoch sind die Preise für gebrauchte Privatflugzeuge? Hier ein Überblick.

  • Gulfstream G650ER

Neupreis: ab 53 Millionen Euro

Gebrauchtpreis: ab 35,28 Millionen Euro

Neupreis: ab 20,58 Millionen Euro

Gebrauchtpreis: ab 13,95 Millionen Euro

  • Airbus ACJ 319 Neo

Neupreis: ab 75,6 Millionen Euro

Gebrauchtpreis: ab 50 Millionen Euro

  • Boeing 747- 8

Grundpreis des Modells: 300 Millionen Dollar

Kosten für Anpassungen: 168 Millionen Euro

Gebrauchtpreis: ab 312 Millionen Euro

  • Dassault Falcon 2000LXS

Neupreis: ab 16,8 Millionen Euro

Gebrauchtpreis: ab 11,2 Millionen Euro

Wie Sie sehen, sind also auch gebrauchte Privatjets immer noch sehr teuer. Darüber hinaus verlieren sie aufgrund der geltenden Sicherheitsvorschriften sehr schnell an Wert. Es wird geschätzt, dass ein Geschäftsflugzeug nach zehn Jahren fast seinen gesamten Wert eingebüßt hat. Stellen Sie bei der Suche nach einem gebrauchten Privatjet zudem sicher, dass das Modell nach wie vor den Vorschriften entspricht.

Zusammenfassung der Kosten für den Kauf eines Privatjets

Wie hoch sind die Neukosten für einen kleinen Privatjet vom Typ Phenom 100?

  • Preis ca. 5 Millionen Euro.
  • Jährliche Wertminderung von 800.000 Euro.
  • Betriebskosten ca. 150.000 Euro pro Jahr, einschließlich Gehälter der Besatzung, Wartung, Parkgebühren, Haftpflicht, Kosten für Reparaturen und Renovierung der Innenausstattung sowie Versicherungskosten.
  • Unvorhergesehene Zwischenfälle, die ein Eingreifen erfordern: ca. 50.000 Euro pro Jahr.
  • Gesamtkosten pro Jahr: 1 Million Euro.

Zudem wird Ihr Flugzeug alle 6 Monate für 15 Tage, also einen Monat pro Jahr, gewartet. Wenn Sie in dieser Zeit verreisen möchten, müssen Sie einen Broker beauftragen, ein anderes Flugzeug zu mieten.

Diese Kosten variieren je nach der erforderlichen Größe und Reichweite des Privatjets.

Als Anhaltspunkt: Die Kosten für Anmietung und Flug betragen bei einem leichten Privatjet vom Typ Phenom 100 etwa 2.500 €/Stunde. Für einen One-Way-Flug von Paris le Bourget nach Mykonos ist bei einem Geschäftsflugzeug dieses Typs mit Kosten von etwa 10.000 € zu rechnen.

Amortisierung der Fixkosten: mehr als 400 Flugstunden pro Jahr

Um die jährlichen Kosten zu amortisieren, muss das Flugzeug über 400 Stunden pro Jahr fliegen. Unterhalb dieser Stundenzahl sind die Kosten zu hoch und rechtfertigen den Kauf eines Privatjets nicht.

Privatjet Phenom 100 auf dem Rollfeld

Welche Alternativen bieten sich an?

  • Möchten Sie Ihre Kosten für den Kauf eines Privatjets verringern?

Dann bieten sich zwei Alternativen an.

Vermieter werden

Sie haben die Möglichkeit, Ihr Flugzeug selbst zu vermieten. Auf diese Weise können Sie die aufgewendeten Kosten teilweise decken. Hierzu müssen Sie Ihr Flugzeug lediglich einer privaten Fluggesellschaft anvertrauen und ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis (CTA) erwerben. Da es sich bei der Vermietung von Privatjets um einen sehr dynamischen Markt handelt, können die Kosten für die Nutzung und Wartung Ihres Flugzeugs durch die Vermietung meist ausgeglichen werden.

Kauf als Teileigentum

Das von NetJets erfundene Konzept des Teileigentums bietet sich als Alternative zum Kauf an und ermöglicht es, die Nutzungskosten auf mehrere Eigentümer zu verteilen. Sie erwerben dabei einen bis mehrere Anteile an einem Flugzeug und können anschließend eine entsprechende Anzahl von Flugstunden in Anspruch nehmen. So haben Unternehmen die Möglichkeit, bei einer geringeren Grundinvestition von einem Privatjet zu profitieren.

  • Last-Minute-Charter zum Schnäppchenpreis

Leerflüge oder „Empty Legs“ sind eine ideale Lösung, um zu einem unschlagbaren Preis im Privatjet zu reisen, denn hier sind Tarifreduzierungen von über 70 % möglich. Diese Art von Privatflügen unterliegt jedoch gewissen Einschränkungen, beispielsweise können die Flugzeiten vorgegeben sein und die Verfügbarkeit in letzter Minute ist nicht immer garantiert.

Einen Privatjet chartern: die günstigste Lösung

Auch wenn es ein sicherlich sehr erhabenes Gefühl ist, ein eigenes Flugzeug zu besitzen, ist dies meist nicht die wirtschaftlichste Lösung. Der hohe Wertverlust sowie die Personal- und Wartungskosten sind ein nicht zu unterschätzender Hemmschuh für den Kauf. Zudem schränkt das Eigentum den Spielraum für variierende Erfordernisse und individuelle Lösungen stark ein.

Das Chartern eines Flugzeugs ist für Geschäftsreisende und Personen mit dem nötigen Kleingeld daher meist die kostengünstigere Lösung. Sie ermöglicht optimale Flexibilität und eine auf die Situation angepasste Wahl.

Aus diesem Grund ziehen viele Personen es vor, einen Privatjet zu mieten, anstatt ihr eigenes Flugzeug zu erwerben.

Wie chartere ich einen Privatjet?

Planen Sie eine besondere Reise? Dann können Sie mit wenigen Klicks Ihr eigenes Flugzeug chartern. AEROAFFAIRES stellt sich jeden Tag aufs Neue genau dieser Herausforderung: Wir erstellen Ihnen ein auf Ihren Bedarf zugeschnittenes Angebot. Informationen über das weitere Vorgehen finden Sie auf unserer Seite: Wie reise ich im Privatjet?

Füllen Sie ganz einfach unser Formular für einen Online-Kostenvoranschlag aus und Sie erhalten innerhalb von zwei Stunden ein Angebot für Ihren Flug. Alternativ erreichen Sie uns unter +33 (0) 1 44 09 91 82.

  • Ist es besser, einen Privatjet zu mieten oder zu kaufen?

    Die Entscheidung, ob Sie einen Privatjet mieten oder kaufen, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Welche Lösung Sie bevorzugen, hängt von den geplanten Zielorten, der Anzahl der Passagiere und der allgemeinen Nutzung Ihres Privatflugzeugs ab.

    Wenn Sie bei der Nutzung Ihres Verkehrsmittels völlig frei sein wollen, sollten Sie den Kauf eines Privatjets bevorzugen. Beim Kauf eines Geschäftsflugzeugs sind Sie nicht verpflichtet, ein Lufttransportzertifikat (CTA) zu erwerben, da Sie nicht den Vorschriften für einen Flug im öffentlichen Verkehr unterliegen. Wenn Sie Ihren Jet jedoch vermieten möchten, wenn Sie ihn nicht nutzen, müssen Sie das Zertifikat erwerben.

    Der Kauf eines eigenen Privatjets beseitigt mehrere Einschränkungen in Bezug auf den Flugbetrieb, die Qualifikation der Besatzung an Bord und die Wartung des Flugzeugs. Beim Kauf eines Geschäftsflugzeugs eines bestimmten Modells sind Sie jedoch durch dessen Beschränkungen eingeschränkt. Einige Privatflugzeuge können zum Beispiel keine Langstreckenflüge durchführen. Der Preis für einen Privatjet beim Neukauf ist eine erhebliche Investition. Bevor Sie sich für den Kauf eines Privatjets entscheiden, sollten Sie Ihre Bedürfnisse genau abwägen.

    Das Mieten eines Privatjets hat noch weitere Vorteile. Zunächst einmal sind Sie flexibler. Denn private Fluggesellschaften und Flugmakler passen den Typ des zu mietenden Flugzeugs an Ihren Bedarf an. Ein eigenes Flugzeug zu mieten ist daher eine gute Möglichkeit, bei der Organisation von Geschäfts- und Urlaubsflügen flexibel zu bleiben.

    Außerdem ist das Mieten eines Geschäftsflugzeugs eine günstigere Investition als der Preis eines Privatjets beim Kauf. Tatsächlich beläuft sich der Preis für einen Privatjet zum Mieten auf einige Tausend Euro, während der Kauf eines neuen oder gebrauchten Flugzeugs mehrere Millionen Euro kostet.

    Im Gegensatz zum Kauf eines Privatjets unterliegt ein gemietetes Flugzeug jedoch den Vorschriften für die öffentliche Personenbeförderung. Diese Regelung garantiert Ihnen einen qualitativ hochwertigen und sicheren Flug. Es ist auch eine Garantie für qualifiziertes Personal an Bord.

  • Wie viel kostet der Kauf eines Privatjets?

    Einen Privatjet kaufen, zu welchem Preis? Um einen neuen Privatjet zu kaufen, muss man mit einer Investition von mindestens 5 Millionen Euro rechnen. Man schätzt, dass man etwa 400 Flugstunden pro Jahr absolvieren müsste, damit sich der Kauf eines Privatjets lohnt. Der Preis eines Privatjets beim Kauf eines neuen Flugzeugs hängt von mehreren Faktoren ab.

    Zunächst muss der Flugzeugtyp berücksichtigt werden. Denn nicht alle Flugzeuge verfügen über die gleiche Technologie und die gleichen Betriebsmerkmale. Daher ist es notwendig, die verschiedenen Flugzeugserien entsprechend den eigenen Bedürfnissen zu vergleichen: zurückgelegte Entfernungen, Reisedauer, Anzahl der Passagiere, Personal und Gepäck, verwendete Technologie, Kabinenkomfort etc.

    Der Kauf eines Privatjets stellt einen gewissen Preis dar und man muss auch alle zusätzlichen Kosten berücksichtigen: Heizöl, Parkgebühren am Geschäftsflughafen, Wartung und Instandhaltung des Flugzeugs, Lande- und Startgebühren, Gehalt und Unterkunft der Besatzungsmitglieder.

  • Was kostet ein gebrauchter Privatjet?

    Bei mehr als 5000 Flugstunden sinkt der Preis eines Privatjets beim Kauf erheblich. Aus diesem Grund kann es für CEOs oder Unternehmen interessant sein, gebrauchte Privatjets zu Schnäppchenpreisen zu kaufen. Im Internet sind zahlreiche Anzeigen verfügbar. Der Preis für einen gebrauchten Privatjet bewegt sich um die 1,6 Millionen Euro. Dies hängt jedoch auch stark vom gewählten Flugzeugtyp ab. Bevor man diese Investition tätigt, muss man natürlich sicherstellen, dass das Flugzeug den aktuellen Sicherheits- und Wartungsstandards entspricht. Denn die Vorschriften ändern sich und neue Flugzeugmodelle sind nicht von gestern.

  • Wie kaufe ich einen Privatjet?

    Beim Kauf eines Geschäftsflugzeugs vertraut man am besten auf Experten, die einen beraten können. Der Preis für einen Privatjet beim Neukauf unterscheidet sich von dem eines gebrauchten Flugzeugs und hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Da alle Flugzeugtypen ihre eigenen Merkmale haben, müssen Sie zunächst genau wissen, wie Ihre persönlichen Bedürfnisse aussehen.

    Fragen Sie sich genau, wofür Sie einen Privatjet verwenden wollen. Sie können z. B. einen Privatjet kaufen, um Ihre Geschäftsreisen zu erleichtern oder um in den Urlaub zu fliegen, wann immer Sie wollen. Ein Privatjet beim Kauf ist eine langfristige Investition. Sie sollten sich daher auch fragen, welche Bedürfnisse Sie in Zukunft haben werden.

    Der Preis eines Privatjets beim Kauf hängt auch von den unterschiedlichen Wartungs- und Beschaffungskosten der verschiedenen Flugzeugserien ab. Sie können sich auch fragen, ob Sie ein neues Flugzeug benötigen oder einen gebrauchten Privatjet kaufen möchten.

    Der Kauf eines Geschäftsflugzeugs ist das Ergebnis von manchmal jahrelangen Verhandlungen. Bestellungen von Flugzeugen binden einerseits die Hersteller von Privatjets und andererseits die Fluggesellschaften. Die Vertragsangebote stammen entweder aus einer Ausschreibung der Fluggesellschaften oder aus einem von den Flugzeugherstellern initiierten Angebot.