Die Innenausstattung von Privatjets

Vermietung von Privatjets
seit 1991

8.500
verfügbare Fluggeräte

35.000
durchgeführte Flüge

mehr als 100.000
Fluggäste

4,9/5
Kundenzufriedenheit

100 %
CO₂-Kompensation

Überblick über die Kabinen von Privatjets

Hochwertige Ledersitze, edles Geschirr, feine Bettwäsche, ein Badezimmer oder eine erstklassige Küche: Die Innenausstattung von Privatjets kennt keine Grenzen.

Privatjet-Eigner und Fluggesellschaften lassen es sich nicht nehmen, ihre Flugzeuge nach ihren Wünschen individuell zu gestalten. Verschiedene Unternehmen und Architekten haben sich auf die Ausstattung luxuriöser Innenkabinen spezialisiert. So zum Beispiel Jacques Pierrejean: Der französische Designer gestaltet Flugzeuginterieurs und ist international für seine Einrichtungen von Luxusflugzeugen bekannt.

Als auf die Geschäftsluftfahrt spezialisierter Broker mit über 30 Jahren Erfahrung lässt AEROAFFAIRES Sie hinter die Kulissen der Innenausstattung von Luxus-Privatjets blicken.

Neue Kunden, neue Wünsche

Mit einem Durchschnittsalter von 38 Jahren ist der Geschäftskunde von heute nicht nur jünger, sondern er ist auch stärker vernetzt und steht Innovationen offen gegenüber. Er legt Wert auf eine moderne Technologie, die vom Bord-WLAN über Panoramabildschirme bis hin zu Virtual-Reality-Brillen reichen kann … hinzukommen die modernen Ansprüche an den Komfort. Zu den am häufigsten geäußerten Wünschen zählt die Möglichkeit, während des Fluges zu duschen und zu schlafen. Daher bieten die größten Fluggesellschaften eine Palette neuer Dienstleistungen an, die den Gast rundum vergessen lässt, dass er sich überhaupt auf einem Flug befindet.

Sind die Kabinen in Geschäftsreiseflugzeugen tatsächlich mit Badezimmern und Betten ausgestattet? Wie sieht der Innenraum eines Privatjets aus? Welche Privatjets sind am innovativsten? Und wie viel kostet eigentlich ein Luxus-Privatjet? Je nach Anforderungen und Budget stehen verschiedene Flugzeugtypen zur Verfügung …

Die Kabine leichter Privatjets

Leichte und ultraleichte Jets sind Flugzeuge für bis zu sieben Passagiere. Sie haben schmale Kabinen, sind aber dennoch luxuriös und ermöglichen eine sehr angenehme Reise.

Der Innenraum leichter Privatjets verfügt stets über Teppichboden. In der Kabine herrschen Beige- und Cremetöne vor. Bei Tischen und Aufbewahrungsmöbeln dominiert mehr oder weniger dunkles Eichenholz. All diese Einrichtungsgegenstände werden handwerklich aus Leder, Kristall und Edelholz mit Intarsien nach Maß angefertigt.

Die Kabinen leichter Privatjets verfügen zum Teil über eine Toilette, wie zum Beispiel der Phenom 300, oder eine Minibar.

Ein Beispiel für einen ultraleichten Privatjet ist der Phenom 100, der sich großer Beliebtheit erfreut. Er bietet Platz für bis zu vier Passagiere. Seine Kabine ist 3,35 Meter lang, 1,50 Meter hoch und 1,55 Meter breit.

Der luxuriöse Innenraum des Pilatus PC12Innenraum des Phenom 100 mit vier Sesseln, zwei Klapptischen und Toilette. ©Embraer

Entsprechende Privatjets:

Der Innenraum mittelgroßer Privatjets

Mittelgroße Jets sind Flugzeuge für bis zu zwölf Passagiere. Ihr Innenraum ist geräumiger als bei leichten Privatjets und die Passagiere können in der Mitte stehen.

Diese Geschäftsreiseflugzeuge können mit einem Bett oder einem Sofa zum Entspannen ausgestattet sein. Sie verfügen häufig über eine Kochnische oder eine Minibar. Darüber hinaus bieten sie eine Toilette mit Waschbecken.
Die modernsten Flugzeuge dieser Kategorie verfügen über technische Annehmlichkeiten wie Beleuchtung mit Berührungssteuerung, Bordunterhaltungssysteme oder WLAN.

Die Ausstattung mittelgroßer Privatjets ermöglicht es, mit mehreren Personen sehr komfortabel über große Entfernungen zu fliegen.

Der Praetor 600 zum Beispiel ist ein sehr moderner mittelgroßer Privatjet, der bis zu zwölf Passagiere befördern kann. Seine Kabine ist 1,83 Meter hoch, 2,49 Meter breit und 8,32 Meter lang. Der Innenraum unterteilt sich in mehrere Bereiche und umfasst meist eine Esstheke sowie ein Schlafsofa.

Der luxuriöse Innenraum des Praetor 600Innenraum des Praetor 600 mit sechs Sesseln, einem Sofa, Kochnische und Toilette. ©Embraer

Der Innenraum von Privatjets für Langstrecken

Langstrecken- und Ultralangstrecken-Privatjets sind Flugzeuge, die bis zu 19 Passagiere über lange Strecken befördern können.

Diese Langstreckenflugzeuge verfügen in der gesamten Palette der Privatjets über die geräumigsten Interieurs. Die Passagiere können darin stehen und der Raum bietet Platz für Möbel, Sofas, ein Bett oder sogar für ein separates Schlafzimmer oder ein Badezimmer.
Zudem können moderne technische Geräte installiert werden – wie zum Beispiel Fernseher, WLAN, Online-Kommunikationsmittel (Satellitentelefon), Beleuchtung mit Berührungssteuerung oder auch eine hochmoderne Soundanlage.

Ein bei den Kunden von AEROAFFAIRES sehr beliebter Langstrecken-Privatjet ist zum Beispiel der Gulfstream G650. Seine Kabine ist 2,60 Meter breit, 2 Meter hoch und 16,33 Meter lang. Er ist meist in mehrere Bereiche unterteilt: Küche, Sitzgelegenheiten und Sofas sowie Toilette. Die Maschine verfügt über 16 große, ovale Fenster mit einer Breite von 71 cm. Die Crew profitiert von Touchscreens zur Regelung von Temperatur und Beleuchtung sowie zum Herunterfahren der Jalousien. Dank dieser Eigenschaften zählt die Kabine dieses Jets zu den technisch fortschrittlichsten auf dem Markt.

Der luxuriöse Innenraum des Gulfstream G650Der Passagierbereich eines G650 mit Fernseher, Sesseln, einem Sofa, Toilette und Küche. ©Gulfstream


Der Innenraum von VIP-Passagierflugzeugen

VIP-Passagierflugzeuge sind noch größer als Langstrecken-Privatjets. Es handelt sich um Passagierflugzeuge, die für die Geschäftsluftfahrt umgebaut wurden. Ihre raffinierte Innenausstattung bietet den Passagieren das prunkvollste Ambiente, das in einem Flugzeug erreicht werden kann.
Meetingbereich, Speiseraum, Büro, Schlafzimmer, Küche, Badezimmer, Whirlpool und sogar Zimmerbrunnen: Diese Flugzeuge sind echte Lebensräume am Himmel.

Die beiden wichtigsten Hersteller von VIP-Passagierflugzeugen sind Airbus ACJ und Boeing BBJ. Sie stehen mit den Herstellern von Privatjets in Konkurrenz.

Airbus ACJ

Airbus Corporate Jets (Airbus Prestiges – ACJ) ist eine Tochtergesellschaft von Airbus, die Business Jets vermarktet. Ihre Produktpalette umfasst VIP-Passagierflugzeuge für die Mittelstrecke wie ACJ318, ACJ319, ACJ320 und ACJ321 sowie VIP-Passagierflugzeuge für die Langstrecke wie ACJ330, ACJ340, ACJ350 XWB und ACJ380.

Diese sehr luxuriösen Airbus-Jets können zwischen acht Passagieren im ACJ318 und bis zu 50 Passagieren im ACJ380 befördern. Die VIP-Version des Airbus A380 ist derzeit das größte VIP-Passagierflugzeug der Welt.

Die Innenräume der VIP-Airbusse können nach Belieben gestaltet werden. Beispielsweise hat sich Airbus im Jahr 2017 mit dem italienischen Sportwagenhersteller Pagani Automobili zusammengetan, um die Kabine des ACJ319 neo zu entwickeln. Eine Besonderheit im Innenraum dieses Flugzeugs ist die Decke, die durch ein ausgeklügeltes System von Bildschirmen und Kameras einen direkten Blick auf den Himmel darüber ermöglicht.



 

Boeing BBJ

Boeing Business Jets (BBJ) ist eine Reihe von Passagierflugzeugen des Herstellers Boeing, die für die Geschäftsluftfahrt bestimmt sind.
Die BBJ-Flotte umfasst den 737 BBJ für die Mittelstrecke sowie den 777 VIP, 787 VIP und 747-8 VIP für die Langstrecke.
Die VIP-Flugzeuge von Boeing werden hauptsächlich von Fortune-100-Unternehmen, Staatsbehörden oder Superreichen genutzt.

 

Der Innenraum von Privatjets für die medizinische Evakuierung und den Frachttransport

Dank ihrer großen Frachttür sind Privatjets vielseitig einsetzbar. Neben der Beförderung von Passagieren kann ihre Kabine auch für andere Aufgaben ausgerüstet werden. So zum Beispiel für die medizinische Evakuierung und den Frachttransport.

Der medizinische Transport

Mit Ambulanzflugzeugen oder Air Ambulances können Patienten schnell und ohne die für Fluggesellschaften geltenden Einschränkungen auf dem Luftweg transportiert werden. Ihre Innenräume sind für die Durchführung medizinischer Eingriffe an Bord konzipiert und sie verfügen über alle notwendigen medizinischen Geräte.

Pilatus PC24 EVASAN Air AmbulanceDer Pilatus PC24, der sogenannte Super Versatile Jet, ist in einer Version erhältlich, die medizinische Evakuierungen ermöglicht. Seine Kabine ist mit medizinischen Betten, Sauerstoffspendern und Beatmungsgeräten ausgestattet. ©Pilatus

Der Frachttransport

Privatjets können auch in Frachtflugzeuge umgewandelt werden. Hierfür werden sämtliche Sitze und Dekorationselemente aus der Kabine entfernt, um Platz für Güter zu schaffen. Dank maßgeschneiderter Luftfracht können die Einschränkungen der internationalen Frachtfluggesellschaften umgangen werden. So können Waren sofort, zu jeder Zeit und an jeden Ort befördert werden.

Die Cargo-Kabine eines King Air 350 für den FrachttransportDie Kabine eines King Air 2000, die für den Transport von Gütern angepasst wurde. ©Textron aviation

Flüge im Privatjet mit individuell gestaltetem Innenraum mit AEROAFFAIRES

AEROAFFAIRES bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Privatjet zu mieten und dessen Kabine nach Ihren Wünschen zu gestalten. Besondere Mahlzeiten, Dekorationen, Blumen – wir werden allen Ihren Wünschen gerecht.

Wir nehmen Ihre Anfrage jederzeit gern über unser Formular für Online-Kostenvoranschläge entgegen. Unsere Luftfahrtexperten werden sich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Zudem sind wir telefonisch unter +33 (0)1 44 09 91 82 sowie per E-Mail an info@aeroaffaires.com erreichbar.
Das Team von AEROAFFAIRES steht Ihnen an sieben Tage die Woche rund um die Uhr zur Verfügung, um Ihnen eine individuelle Lösung anzubieten.